Neuer Kurator in unserer Pfarrgemeinde!

Mit einem  lachenden Auge

Mario Semo ist neuer Kurator der Pfarrgemeinde

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge ging die gestrige Prestyteriumssitzung zu Ende.

 

Mit lachendem Auge wählte gestern, den 22. September 2016, das Presbyterium der Evangelischen Pfarrgemeinde Wien-Floridsdorf Mario Semo zum neuen Kurator.

Mario Semo ist langjähriges Mitglied des Presbyteriums und kennt die Pfarrgemeinde schon von Kindesbeinen an. Er war aktiv tätig in der Jugendarbeit, war "Kelleraktivist", hat mit eigenen Händen (gemeinsam mit anderen) unter der Leitung von Pfarrer Karl Wurm den verschütteten Keller ausgegraben. Man kann also im wahrsten Sinn des Wortes behaupten, dass unser neuer Kurator mit seiner Kirche bis zu den Grundfesten vertraut ist.

Das Presbyterium wünscht Kurator Semo von Herzen alles Gute für die neue Herausforderung und freut sich auf eine gegenseitig befruchtende und gemeinsame gute Zusammenarbeit.

 

Mit weinendem Auge verabschiedete das Prespyterium ihren langjährigen Kurator Günter Köber, der sich bei allen für die gute Zusammenarbeit bedankte und auch erwähnte, dass er hoffe, in seiner neunjährigen Tätigkeit auch immer den richtigen Ton getroffen zu haben und niemanden Unrecht getan zu haben. 

Mit einem weinenden Auge

Kurator Köber legt sein Amt schweren Herzens nieder

Er legte sein Amt nur schweren Herzens  zurück.

 

Auf unseren ehemaligen Kurator Günter Köber warten nun neue Aufgaben und Herausforderungen, die er zum Wohle unserer Kirche ausüben wird, denn das Zurücklegen seiner Funktion als Kurator hängt mit der Wahl zum ehrenamtlichen Oberkirchenrat für wirtschaftliche Angelegenheiten zusammen.

In dieses Amt wurde er von der Synode am 3. Juni 2016 gewählt. 

Das Presbyterium freut sich für Kurator Köber und lässt ihn dennoch  nicht gerne ziehen, denn Kurator Köber hat seine Aufgaben in der Pfarrgemeinde sehr umsichtig, mit viel Bedacht und Einfühlungsvermögen ausgeführt.

 

 

Wir wünschen "unserem Kurator" von Herzen alles Gute und Gottes Segen.

 

 

 

Auch wir lassen Günter Köber nur schweren Herzens ziehen, sind jedoch der Meinung, dass die Kirchenleitung keinen besseren und geeigneteren Oberkirchenrat hätte finden können.

 

 Alles Gute lieber Günter!